SSVG VELBERT

ssvg velbertSamstag 9. Juli 2005, 15 Uhr (Stadion Sonnenblume in Velbert)

SSVg. Velbert -Spvgg. Erkenschwick 1:0 (1:0)

  • Velbert: Grote - Bestler, Schlieter (46. Weiß), Ballout (46. Kurtz) – Reichert, Walker, Salvador (46. Seiter; 68. Ormann) Kohout, Kaya – Nigbur (68. Yalavac), Celik
  • Spvgg. 1. Hz.: Grugel – Schajor, Kasperidus, Falkowski, Fischer-Riepe – Yavuzaslan, Woidtke, Damnitz, Cetera – Setzke, Bendig
  • Spvgg. 2. Hz.: Grugel – Talaga, Kasperidus, Falkowski, Althaus – Knößl, Kaczor, Kapica, Sawatzki – Wood, Grad
  • Schiedsrichter: Gröll (Wuppertal)
  • Zuschauer: 200
  • Tor: 1:0 Kohout (32.)

Nur das Ergebnis stimmt nicht – 0:1


RW OBERHAUSEN

rw oberhausenSamstag, 16. Juli 2005, 17 Uhr (Stimbergstadion) 

Spvgg. Erkenschwick -RW Oberhausen 1:1 (1:0)

  • Spvgg.: Ritz – Talaga (77. Hernandez), Magga, Falkowski (59. Althaus), Kasperidus – Kapica, Woidtke (56. Yavuzaslan), Damnitz (66. Kaczor), Cetera (67. Sawatzki) – Setzke (77. Grad), Bendig
  • RW Oberhausen: Semmler – Mutschler (46. Urban), Scherbe, Uster, Danijel Gataric (46. Saur) – Ernst (83. Attris), Heller, Sirin (85. Ertural), Mehic – Schwarz (62. Kutrieb), Radtke (75. Dalibor Gataric)
  • Schiedsrichter: Jeromin (Bochum)
  • Tore: 1:0 Bendig (25.), 1:1 Heller (53.)
    GAZIANTEPSPOR

TUR GaziantepsporSonntag, 17. Juli 15 Uhr (Stimberg-Stadion) 

Spvgg. Erkenschwick -Gaziantepspor 0:3 (0:2)

  • Spvgg.: Grugel – Schajor, Knößl, Falkowski (59. Kasperidus), Fischer-Riepe (43. Althaus) – Yavuzaslan, Hernandez (59. Cetera), Woidtke (66. Kaczor), Damnitz (71. Talaga) – Setzke, Grad (66. Sawatzki)
  • Gaziantepspor: Tarakci – Cogum (46. Karakayis), Asikoglu, Bayar (86. Yurt), Korkmaz – Koc (81. Doyanc), Kolcu, Kiliscaslan (66. Dag), Durmaz (62. Günes) – Yilmaz, Bayraktar
  • Schiedsrichter: Hagen (Oer-Erkenschwick)
  • Tore: 0:1 Yilmaz (15.), 0:2 Korkmaz (35.), 0:3 Bayraktar (53.)

Auf den ersten Sieg in der Vorbereitung muss Fußball-Oberligisten Spvgg. Erkenschwick weiter warten. Nach Testspielen gegen einen Regionalligisten und einen türkischen Erstligisten kann das aber kaum überraschen.


VFB HOMBERG

vfb hombergMittwoch, 20. Juli 19:30 Uhr

VfB Homberg - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (0:1)

Spvgg.: Ritz; Talaga (46. Schajor), Falkowski (60. Sawatzki), Magga (46. Knoessl), Kasperidus, Yavuzaslan, Woidtke (65. Schajor), Damnitz, Cetera (70. Hernadez-Winter), Bendig (65. Grad), Setzke (80. Grallert)

Tore: 0:1 Bendig (18.), 1:1 (48.), 2:1 (58.)

Entsprechend verdient war auch der Führungstreffer von Pierre Bendig nach 18 Minuten - fünf weitere Treffer hätten eigentlich bis zur Pause folgen müssen.

Als Homberg in der 48. Minute den Ausgleich erzielte, war der Faden gerissen. Zehn Minuten später markierten die Gastgeber sogar den Führungstreffer. "In den letzten 15 Minuten hat sich meine Mannschaft zwar wieder bekrabbelt. Doch zu weiteren Treffern langte es nicht."


TSG SPROCKHÖVEL

tsg sprockhoevelSamstag, 23. Juli 18 Uhr (1. Gruppenspiel beim Cranger-Cirmes-Cup in Sodingen)

Spvgg. Erkenschwick - TSG Sprockhövel 3:1 (1:1) 

  • SpVgg. : Ritz - Bendig, Magga (78. Althaus), Talaga (52. Schajor), Yavuzaslan, Falkowski, Cetera, Kasperidius, Woidtke (83. Sawatzki), Damnitz, Setzke (61. Eisen)
  • TSG Sprockhövel: Kurz - Schulz, Aydin (67. Tomaschewski), Balaika (73. Blankennagel), Klinge, Kerstiens, Gerling (67. Nieland), Steinmann, Gurzynski, Cepovas, Akdogan
  • Tore: 0:1 (5.) Adrian Gurzynski, 1:1 (42.) Pierre Bendig, 2:1 (60.) Adrian Cetera, 3:1 (63.) Mirco Eisen

Die Spvgg. Erkenschwick wird ein Wörtchen um den Turniersieg beim Cranger-Kirmes-Cup mitsprechen. Dies war der Eindruck des zweiten Samstagsspiels, das die Stimberg-Elf mit 3:1 (1:1) gegen die TSG Sprockhövel gewann.


ETB SCHWARZ-WEISS ESSEN

sw essenMittwoch, 27. Juli 19:30 Uhr (2. Gruppenspiel beim Cranger-Kirmes-Cup in Sodingen)

Spvgg. Erkenschwick - SW Essen 1:1 (0:1)

  • Spvgg.: Ritz; Magga, Falkowski, Cetera, Kasperidus (85. Althaus), Damnitz, Grallert (75. Knoessl), Schajor (62. Talaga), Woidtke, Yavuzaslan, Grad (46. Setzke)
  • SW Essen: Steinke; Schulitz, Czyszczon, Wüster, Saracevic, Rothholz, Tytarchuk, Wolf, Kliemek (51. Strübing), Sadlowski, Hupperts
  • Tore: 0:1 (35.) Wüster, 1:1 (89.) Talaga

Stimberg-Elf im Halbfinale - 1:1 (0:1) gegen den Nordrhein-Oberligisten ETB SWEssen reichte aus, eine Runde weiter zu kommen in einem wenig schönen Spiel, das unter vielen Nickeligkeiten vornehmlich der von Trainer Klaus Täuber offensichtlich in bewährter Form "scharf" gemachten Essener.


VORWÄRTS KORNHARPEN

vorwaerts kornharpenDatum: Freitag, 29. Juli 19:15 (Halbfinale beim Cranger-Kirmes-Cup)

SpVgg. Erkenschwick - Vorwärts Kornharpen 2:0 (1:0) 

Spvgg.: Ritz - Magga, Talaga (Schajor), Falkowski, Althaus, Damnitz (Kaczor), Bendig, Grallert (Cetera), Woidtke (Sawatzki), Yavuzaslan (Knoessl), Setzke (Grad)

Erkenschwick erspielte sich vom Anpfiff weg eine Großzahl von Chancen und ging durch Thomas Magga in der 34. Minute verdient in Führung. Nach dem frühen 2:0 im zweiten Durchgang von Danny Woidtke (49.) schaukelte der Oberligist den Sieg locker nach Hause.


WESTFALIA HERNE

westfalia herneSonntag, 31. Juli 2006, 17 Uhr (Finale beim Cranger-Kirmes-Cup)

  • SpVgg. Erkenschwick: Kozakowski - Althaus, Wood (46. Yildirim), Mireinski (60. Aljukic), Kaczor, Hernandez-Winter, Grallert, Knoessl, Schajor (84. Gorges), Grad, Sawatzki
  • SC Westfalia Herne: Bautz - Celik, Neumann, Kaup, Beganovic, Degenhardt, Degenhard, Köse, Tersic, Dohm, Barton
  • Tore: 1:0 Andre Degenhardt (7.), 2:0, Hasan Beganovic (28.), 2:1, Mahmed Yildirim (50.), 2:2, Arek Grad (59.), 3:2, Sven Barton

Bei der Generalprobe des Derbys zum Saisonauftakt unterlag die Spvgg. Erkenschwick dem SC Westfalia Herne im Finale des Cranger-Kirmes-Cups mit 2:3 (0:2). Dass beide Mannschaften vor dem Ligaderby, in dem es um die ersten Meisterschaftspunkte geht, mit offenen Karten spielen würden, war unwahrscheinlich. Gemessen an der Anzahl der Tore war attraktiver Fußball für die zahlenden und zahlreichen Besucher das Ergebnis.  


SG LANGENBOCHUM

langenbochumDienstag, 9. August 2006, 19:00 (Villa Brinkmann in Langenbochum) 

SG Langenbochum - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:1)

Spvgg.: Grugel, Althaus, Knößl, Mireinski (65. Sprick), Schajor, Kaczor, Grallert, Yildirim (75. Gorges), Sawatzki, Wood, Grad 

Tore: 0:1 Arek Grad (28.), 0:2 Markus Wood (73.), 0:3 Markus Wood (76.)

Zwei Tage nach der Niederlage zum Auftakt der Fußball-Oberliga bei Westfalia Herne gab nun Spvgg. Erkenschwicks Trainer Michael Pannenbecker den Spielern eine Chance, die am Schloss Strünkede nicht von Beginn an dabei waren. Und die zogen sich gestern im Testspiel beim Verbandsligisten SG Langenbochum gut aus der Affäre und gewannen mit 3:0.


LÜNER SV

lner svDienstag, 11. Oktober 2006 (Kampfbahn "Schwansbell" in Lünen)

Lüner SV - Spvgg. Erkenschwick 2:3 (0:2)

Spvgg.: Ritz - Magga, falkowski, Kasperidus, Althaus (Grallert), Damnitz, Knößl (Schajor), Bendig, Woidtke (Lenz), Yavuzaslan (Wood), Setzke (Fischer-Riepe)

Tore: 0:1 (18.) Damnitz, 0:2 (39.) Bendig, 0:3 (72.) Fischer-Riepe), 1:3 (82.) Bördeling (Foulelfmeter), 2:2 (85.) Richter

Nur die Ausbeute passt nicht zum Spielverlauf - "Das Ergebnis ist eigentlich ein absoluter Witz. Denn wenn bis zur 80. Minute nur jede 100-prozentige Chance genutzt worden wäre, hätte es 8:0 oder 9:0 für uns gestanden." So aber hieß es nach dem Testspiel der Spvgg. Erkenschwick beim Verbandsligisten Lüner SV am Schluss nur 3:2.


FC SCHALKE 04 A. JUNIOREN

schalke 04Donnerstag, 19. Januar 2006 18 Uhr (Kunstrasenplatz an der Arena auf Schalke)

FC Schalke 04 A-Jun. - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (0:1)

  • Spvgg. 1. Hz.: Ritz – Talaga, Mustroph, Falkowski, Althaus – Yavuzaslan, Kapica, Hernandez-Winter, Damnitz – Eisen, Wood
  • Erkenschwick 2. Hz.: Kozakowski – Mireinski, Mustroph, Falkowski, Kasperidus – Sawatzki, Fischer-Riepe, Woidtke, Grallert – Grad, Wood (61. Schajor)
  • Tore: 0:1 Eisen (13.), 1:1 Öztürk (87.)

Flotter Testlauf auf Kunstrasen - Winterspeck haben die Kicker des Fußball-Oberligisten Spvgg. Erkenschwick über die Weihnachtszeit jedenfalls nicht angesetzt. Andernfalls hätten sie beim 1:1 (1:0) im Vorbereitungsspiel am Donnerstagabend gegen die A-Jugend des Bundesligisten FC Schalke 04 nicht einen so flotten Ball spielen können.


VFL BOCHUM U19

vfl bochumDienstag, 7. Februar 2006 (Kunstrasenplatz Jugendzentrum)

VfL Bochum U19 - Spvgg. Erkenschwick 0:1 (0:0)

  • Spvgg.: Ritz, Fischer-Riepe (65. Althaus), Falkowski (65. Magga), Mustroph, Talaga (65. Schajor), Kasperidus (63. Kapica), Damnitz (63. Hernandez), Woidtke (60. Grad), Grallert, Yavuzaslan (60. Sawatzki), Eisen (60. Wood)
  • Tor: 0:1 Mirko Eisen (58.)

Auf Asche und Rasen geht derzeit nichts. Gut, dass Fußball-Oberligist Spvgg. Erkenschwick ein Testspiel mit den U 19-Junioren des VfL Bochum ausgemacht hatte. Denn die haben einen Kunstrasenplatz. Die Erkenschwicker setzten sich durch einen von Mirco Eisen per Kopf erzielten Treffer (in der 58. Minute nach einer Grallert-Ecke) mit 1:0 durch und stellten ihren neuen Trainer Ralf Fischer zufrieden.


SF OESTRICH-ISERLOHN

sf oestrichDatum: Mittwoch, 15. Februar 2006 19:00 Uhr (Kunstrasenplatz Schledde-Stadion)

SF Oestrich - Spvgg. Erkenschwick 5:2 (3:0)

Tore: 1:0 (20.), 2:0 (30.), 3:0 (35.), 3:1 (50., Eigentor), 3:2 Wood (60.), 4:2 (82.), 5:2 (88.).

Das war kein guter Abend für den Fußball-Oberligisten Spvgg. Erkenschwick: Schlimmer noch als die ebenso ärgerliche wie vermeidbare 2:5 (0:3)-Schlappe beim klassentieferen Aufgebot der Sportfreunde Oestrich-Iserlohn war die rote Karte gegen Björn Grallert.


TUS HORDEL

tus hordelSonntag, 19. Februar 2006, 15 Uhr

TuS Hordel - Spvgg. Erkenschwick 1:1 (1:0)

  • Spvgg.: Ritz, Talaga (75. Schajor), Falkowski, Yavuzaslan, Fischer-Riepe (65. Althaus), Mustroph, Kasperidus, Damnitz, Sawatzki (75. Hernandez-Winter), Wood (75. Grad), Eisen (75. Bendig)
  • Tore: 1:0 (30.); 1:1 (63.) Yavuzaslan 

Wenn sie schon nicht in der Oberliga spielen dürfen, dann zumindest in Freundschaft. Nach einer Serie von Punktspielausfällen, wie sie kein anderer Oberligist hatte, bemüht sich die Spvgg. Erkenschwick um Praxis. Und das 1:1 beim starken Verbandsligisten TuS Hordel habe deutlich gezeigt, so Trainer Fischer, dass es für Mannschaft und Trainer noch reichlich Arbeit gebe. In der zweiten Halbzeit entfalteten die Erkenschwicker mehr Druck nach vorne. So besaß zum Beispiel Markus Wood zwei hochkarätige Einschussmöglichkeiten. Es traf allerdings Engin Yavuzaslan auf Vorlage von Mirko Talaga.


FC 96 RECKLINGHAUSEN

fc 96 recklinghausenDatum: Dienstag, 21. Februar 2006 19:00 Uhr

FC 96 Recklinghausen - Spvgg. Erkenschwick 1:0 (1:0)

Winkler nutzt eine Unachtsamkeit

Den letzten Test vor dem ersten Meisterschaftsspiel im neuen Jahr hat Oberligist Spvgg. Erkenschwick verloren. Das Team von Trainer Ralf Fischer unterlag dem Landesligisten FC 96 Recklinghausen mit 0:1 (0:1). Das Tor des Tages erzielte Christoph Winkler. Er nutzte eine Unachtsamkeit der Erkenschwicker Defensive. Die Erkenschwicker spielten zwar feldüberlegen. "Das war ungefähr ein Verhältnis 80 zu 20 für uns" so Erkenschwicks Thomas Magga. "Aber echte Chancen hatten wir kaum.


 

Alle Spiele in der Übersicht:

 Nr. Gegner Heim Auswärts
 01  SSVg Velbert     0:1 (0:1)
 02  RW Oberhausen  1:1 (1:0)  
 03  Gaziantepspor  0:3 (0:2)  
 04  Homberg    1:2 (1:0)
 05  TSG Sprockhövel (CKC)    3:1 (1:1)
 06  ETB Schwarz-Weiss Essen (CKC)    1:1 (0:1)
 07  Vorwärts Kornharpen (CKC)    2:0 (1:0)
 08  Westfalia Herne (CKC)    2:3 (0:2)
 09  SG Langenbochum    3:0 (1:0)
 10  Lüner SV    3:2 (2:0)
 11  FC Schalke 04 A-Jun.    1:1 (1:0)
 12  SF Oestrich-Iserlohn    2:5 (0:3)
 13  TuS Hordel    1:1 (0:1)
 14  FC 96 Recklinghausen    0:1 (0:1)

BILANZ: 14 Spiele, 4 Siege, 4 Unentschieden, 6 Niederlagen, 20:22 Tore  

Zum Seitenanfang