DJK Spvgg. Herten

Samstag, 9. Juli 2011 15:30 Uhr (Herten Katzenbusch)

Schützenfest im Katzenbusch

DJK Spvgg. Herten - Spvgg. Erkenschwick 0:12 (0:4)

Sspvgg hertenpvgg.: Götz (46. Müller) spvgg erkenschwick 2014- Sawatzki, Rosenkranz, Menne, Kokot (46. Siwek) - Kilian (68. Weißfloh), Piechottka (46. Basile), Ostdorf, Westerhoff - Oerterer, Glembotzki (46. Bojak)

  • SR: Gettke (TSV Marl-Hüls)
  • Zuschauer: 100
  • Tore: 0:1 Ostdorf (5.), 0:2 Westerhoff (9.), 0.3 Oerterer (43.), 0:4 Glembotzki (44), 0:5 Oerterer (51), 0:6 Westerhoff (66.), 0:7 Westerhoff (71.), 0:8 Oerterer (74.), 0:9 Oerterer (83. FE), 0:10 Bozjak (86.), 0:11 Weißfloh (88.), 0:12 Oerterer (90.)

Der Süder Korki-Cup 2011 war zwar mit nur zwei Mannschaften von der Quantität her etwas mager, dafür kamen die Zuschauer beim einzigen Spiel des Turniers im ehrwürdigen Katzenbusch durchaus auf ihre Kosten.

Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick kam im einzigen Turnierspiel gegen den Turniergastgeber DJK Spvgg. Herten zu einem ungefährdeten 12:0 (4:0)-Sieg. Die Treffer für die in jeder Beziehung überlegenen Schwarz-Roten erzielten Ostdorf (5.), Westerhoff (9.; 66.; 71.), Oerterer (43.; 51.; 74.; 83. per Foulelfmeter und 90.), Glembotzki (44.) sowie Bozjak (86.) und Weißfloh (88.).

Preußen Münster U23 

Sonntag, 10. Juli 2011 15 Uhr (Stimberg-Stadion)

Dreimal Pfosten, aber keine Tore

Spvgg. Erkenschwick - Preußen Münster U23 0:1 (0:1)

Spvgg.: preussen muensterMüller (46.spvgg erkenschwick 2014 Götz) - Siwek (46. Piechottka), Eisen, Basile, Kokot (78. Bozjak) - Kilian, Menne, Sawatzki (46. Glembotzki), Warncke - Westerhoff (62. Weißfloh) - Oerterer

  • SR: Schäfer (FC/JS Hillerheide)
  • Zuschauer: 120
  • Tor: 0:1 Nebi (14.)

Auch im zweiten Testspiel des Wochenendes am Sonntag gegen Preußen Münsters U23 investierte Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick viel und war die feldüberlegene Mannschaft. Zum Torerfolg reichte es diesmal im Gegensatz zum Testspielauftakt am Tag zuvor bei der DJK Spvgg. Herten aber nicht.

Das Spiel gegen die Preußen ging mit 0:1 (0:1) Toren verloren. Auf Seiten der Schwarz-Roten war viel Pech mit im Spiel. So trafen die Gastgeber vor 120 Zuschauern im Stimberg-Stadion gleich dreimal das Aluminium.

TSV Marl-Hüls

Donnerstag, 14. Juli 2011 19:30 Uhr (Stadion Loekamp, Marl) 

Spvgg. siegt 3:1 im Test beim TSV Marl-Hüls

TSV Marl-Hüls - Spvgg. Erkenschwick 1:3 (0:1)

tsv marl huelsSspvgg erkenschwick 2014pvgg.: Müller - Eisen, Rosenkranz (46. Menne), Boziak (46. Kokot), Kilian, Sawatzki, Ostdorf, Piechottka (46. Siwek), Westerhoff (62. Basile), Oerterer, Glembotzki

  • Zuschauer: 100
  • Tore: 0:1 Westerhoff (18.), 1:1 Pawlowski (24.), 1:2 Westerhoff (61.), 1:3 Glembotzki (71.) 

Gelungener Test für Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick: Die Mannschaft von Trainer Magnus Niemöller setzte sich am Donnerstagabend mit 3:1 beim Landesligisten TSV Marl-Hüls durch und bot dabei streckenweise eine ansehnliche Leistung.

VfB Waltrop 

Sonntag, 17. Juli 2011 15 Uhr (Waldstadion Waltrop) 

Niemöller lobt Leistungsstärke des VfB Waltrop

VfB Waltrop - Spvgg. Erkenschwick 0:2 (0:1) 

vfb waltropSpvgg.: spvgg erkenschwick 2014tz - Bassile, Kokat, Kilian, Westerhoff, Eisen (46. Menne), Oerterer, Siwek (46. Piechottka), Sawatzki, Weißfloh (46. Glembotzki), Rosenkrantz (46. Ostdorf)

  • Zuschauer: 100
  • Tore: 0:1 Davide Basile (27.), 0:2 Stefan Oerterer (68.)

Dass der VfB Waltrop auch gegen eine höherklassige Mannschaft mithalten kann, hat die Truppe von Trainer Martin Backwinkler am Sonntagnachmittag im Testspiel gegen die Spvgg. Erkenschwick eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Zwar setzte es eine 0:2 (0:1) -Niederlage, doch trübte das kaum die Stimmung der Waltroper.

 SC Westfalia Herne

Freitag, 22. Juli 2011, 19:30 Uhr (Glückauf-Arena in Sodingen) 

Traumstart in den Kirmes-Cup

Westfalia Herne - Spvgg. Erkenschwick 0:2 (0:0)

westfalia herneTore: 0:1 Stspvgg erkenschwick 2014efan Oerterer (53.), 0:2 Stefan Oerterer (56.)

Gelb-Rote Karte: Kilian (65.) 

Traumstart für die Spvgg. Erkenschwick in den Cranger-Kirmes-Cup. Der Westfalenligist gewann ungefährdet mit 2:0 (0:0) über den klassenhöheren NRW-Ligisten Westfalia Herne.

Dabei war die Elf von Trainer Magnus Niemöller in allen Belangen überlegen. „Herne hat sich in 90 Minuten nicht eine ernsthafte Chance herausgespielt“, berichtet Niemöllers „Co“ Andreas Letzner. Die größte Chance im ersten Durchgang vergab Rückkehrer Sebastian Westerhoff, als er frei vor dem Westfalia-Kasten auftauchte. Besser machte es Sturmpartner und Ex-Herner Stefan Oerterer: „Ö“ traf im Doppelpack (53./56.) zum Auftaktsieg. Tim Kilian sah noch die Ampelkarte.

SW Wattenscheid 08 

Sonntag, 24. Juli 2011 15 Uhr (Glückauf-Arena in Sodingen)

Spvgg. besiegt Wattenscheid mit 3:0

 SW Wattenscheid 08 - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:2)

SW Wattenscheid 08Spvgg: Götz -spvgg erkenschwick 2014 Basile (70. Piechottka), Eisen, Siwek (77. Weißfloh), Menne, Kilian (35. Rosenkranz), Kokot, Ostdorf (77. Sawatzki), Westerhoff (85. Brüggenkamp), Glembotzki, Oerterer

  • Tore: 0:1 Sebastian Westerhoff (15. Foulelfmeter), 0:2 Alexander Glembotzki (45.), 0:3 Christopher Weißfloh (89.)

Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick steht beim Cranger-Kirmes-Cup des SV Sodingen mit mehr als einem Bein im Halbfinale. Am Sonntagnachmittag gewannen die Schwarz-Roten auch ihr zweites Gruppenspiel gegen den hoch gehandelten Landesligisten SW Wattenscheid 08 mit 3:0 (2:0).

Nachdem die Oer-Erkenschwicker bereits ihr Auftaktspiel am Freitag gegen NRW-Ligist Westfalia Herne mit 2:0 gewonnen hatten, gab’s nun auch gegen die Wattenscheider einen verdienten Sieg. Einzig die Torausbeute konnte Trainer Magnus Niemöller nicht zufrieden stellen. Die Tore für die Oer-Erkenschwicker, erzielten Sebastian Westerhoff per Foulelfmeter und Alexander Glembotzki in Durchgang eins und der eingewechselte Christopher Weißfloh kurz vor Schluss. 

Fortuna Herne 
Dienstag, 26. Juli 2011 17:45 Uhr (Glückauf-Arena in Sodingen) 

Spvgg. Erkenschwick - Fortuna Herne 3:0 (2:0)

fortuna herneSpvgg.: spvgg erkenschwick 2014Müller - Bozjak, Siwek, Basile, Kokot (46. Ibrahim)  Menne, Ostdorf (63. Reinert), Piechottka, Batman Weißfloh (63. Brüggenkamp), Glembotzki

  • Tore: 1:0 Bozjak (44.), 2:0 Glembotzki (57.), 3:0 Batman (61.)
  • Bes. Vork.: 20. Min. Rote Karte für Abdelhak (Herne) wegen Beleidigung des Gegenspielers.

 

DJK TuS Hordel 

Freitag, 29. Juli 2011 19:30 Uhr (Glückauf-Stadion in Sodingen) Halbfinale Cranger Kirmes Cup

Traumfinale perfekt

Spvgg. Erkenschwick - DJK TuS Hordel 3:1 (3:0)

tus hordelSpvgg.: Götz - Sawspvgg erkenschwick 2014atzki (85. Siwek), Eisen, Menne, Bassile (75. Kokot) - Kilian, Rosenkranz (70. Piechottka), Ostdorf, Westerhoff - Glembotzki (46. Weißfloh), Oerterer

  • SR: Henning (A. Sodingen)
  • Tore: 1:0 Oerterer (3.), 2:0 Oerterer (26.), 3.0 Ostdorf (38.), 3:1 Glinzek (58.)

Für viele ist es das Traumfinale des Cranger-Kirmes-Cup beim SV Sodingen: Samstagabend ab 18 Uhr streiten Westfalia Herne und die Spvgg. Erkenschwick um den „Pott“ und die Siegprämie in Höhe von 4000 Euro. Einen Favoriten vor dem immergrünen Revierderby auszumachen ist dabei ziemlich schwer. Allerdings dürften die Buchmacher eher die Schwarz-Roten als die Blauen auf dem Favoritenzettel haben. Was die Spvgg. Erkenschwick gestern noch einmal mit Nachdruck unter Beweis stellte, zumindest für 45 Minuten.

Das Halbfinale gegen den Ligagefährten TuS Hordel war phasenweise eine mehr als einseitige Angelegenheit. Schon der Halbzeitstand von 3:0 für Erkenschwick nach Toren von Stefan Oerterer (3. und 26.) sowie Timo Ostdorf (38.) sprach Bände.

Sebastian Westerhoff hatte gar das 4:0 auf dem Fuß, traf mit einem feinen Distanzschuss aber nur den Querbalken des Hordeler Tores, weitere gute Tormöglichkeiten blieben ebenfalls ungenutzt. Am Ende setzte sich Erkenschwick im Glückauf-Stadion des SV Sodingen ungefährdet mit 3:1 Toren durch.   

SC Westfalia Herne 

Samstag, 30. Juli 18:00 Uhr (Glückauf-Stadion in Sodingen) Finale beim Cranger Kirmes Cup

Spvgg. gewinnt den Cranger-Kirmes-Cup

Westfalia Herne - Spvgg. Erkenschwick 4:5 n.E. (0.0/0:0)

westfalia herneSC: Kurz, Liedke, Senge, Skupspvgg erkenschwick 2014in (73. Jakobs), Gehrmann (46. Pachutzki), Stevanovic, Sazogku, Kraska, Gallus, Skraparas, Hansmann (76. Ayaz)

  • Spvgg.: Müller, Kokot (67. Basile), Piechottka, Kilian, Westerhoff, Ostdorf (34. Rosenkranz), Eisen, Oerter, Batman (62. Weißfloh), Siwek (62. Sawatzki), Menne
  • Elfmeterschießen: 0:1 Sebastian Westerhoff, 1:1 Nicolas Stevanovic, 1:2 Tim Kilian, 2:2 Philipp Kraska, 2:3 Davide Basile, 3:3 Pascal Kurz, 3:4 Stefan Oerterer, Marcel Müller hält den Schuss von Denis Pachutzki, 3:5 Thorben Menne
Die zwölfte Auflage des Cranger Kirmes Cups endete mit einem Novum: Zum ersten Mal sicherte sich die Spvgg. Erkenschwick beim Turnier des SV Sodingen den Titel. "Wir haben noch nie hier gewonnen, deshalb ist das nun umso schöner", freute sich Magnus Niemöller, Trainer der Spvgg. Den Schuss ins Titel-Glück und zu 4.000 Euro Siegprämie hatte wenige Minuten zuvor sein Verteidiger Thorben Menne abgegeben, der Blondschopf verwandelte den vierten Elfmeter für seinen Farben - und so blieb Westfalia nichts anderes übrig, als sich mit Platz zwei zu begnügen.
Spvg. Hamm 

Sonntag, 31. Juli 15 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion)

Spvgg. gewinnt auch gegen Hamm

Spvgg. Erkenschwick - Spvg. Hamm 2:1 (1:1)

hammer spvgTore: 0:spvgg erkenschwick 20141 Vasilliou (3.), 1:1 Oerterer (44.), 2:1 Batman (47.)

 

Für Magnus Niemöller war das letzte Vorbereitungsspiel vor dem Saisonstart am kommenden Sonntag in Kaan-Marienborn ein „echter Stresstest“. Nach dem 2:1 (1:1)-Erfolg der Spvgg. Erkenschwick gegen die Hammer SpVg. kann man sagen:

„Test bestanden“.Einen Tag nach dem Finalerfolg beim Cranger-Kirmes-Cup wirkteErkenschwick gegen den Meisterschaftsfavoriten aus der Westfalenliga 1 in den ersten 30 Minuten völlig platt.

Damit haben die Erkenschwicker die lange Reihe von zehn Vorbereitungsspielen mit neun Siegen und einer Niederlage abgeschlossen.

ETB Schwarz-Weiß Essen

Sonntag, 15. Januar 2012 14:30 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion)

Flottes Testspiel am Stimberg: Spvgg. Erkenschwick und ETB SW Essen trennen sich 2:2

Spvgg. Erkenschwick - ETB Schwarz-Weiß Essen 2:2 (1:2)

sw essenspvgg erkenschwick 2014Spvgg. Erkenschwick 1. Hz: Müller - Piechottka, Eisen, Basile, Kokot , Batman, Kilian, Ostdorf, Westerhoff, Setzke, Oerterer

  • Spvgg. Erkenschwick 2. Hz.:Götz - Ostdorf, Brüggenkamp, Eisen, Sawatzki, Menne, Kilian, Rosenkranz, Westerhoff , Weißfloh, Oerterer
  • Tore: 0:1 Christoph Kasak (10.), 1:1 Stefan Oerterer (12.), 1:2 Vincenzo Burgio (14.), 2:2 Sebastian Westerhoff (73.)
  • Schiedsrichter: Schäfer (Herten)
  • Zuschauer: 100

Der NRW-Ligist vom Uhlenkrug nutzte einige Erkenschwicker Stellungsfehler, um durch Christoph Kasak (12.) und Vincenzo Burgio (15.) zu Toren zu kommen. Den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte Stefan Oerterer unmittelbar nach dem Essener 0:1 (13.). Bereits in der Schlussviertelstunde der ersten 45 Minuten waren die Platzherren dann die dominierende Mannschaft. Trotz teils erstklassiger Torchancen sollte es aber bis zur 76. Minute dauern, ehe Sebastian Westerhoff das 2:2 für Schwarz-Rot gelang. „Das war doch ein ganz munteres Spielchen zweier ehrgeiziger Mannschaften“, schloss Niemöller.

SV Dorsten-Hardt

 Sonntag, 22. Januar 2012 14:00 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion)

Klare Sache

Spvgg. Erkenschwick - SV Dorsten-Hardt 4:0

sv dorsten-hardtSpvgg.: Müller - spvgg erkenschwick 2014Sawatzki (46. Pieckottka), Eisen, Brüggenkamp (46. Kilian), Kokot (46. Basile) - Menne,  Rosenkranz (46. Batman), Weißfloh, Westerhoff (46. Ostdorf) - Oerterer, Setzke

  • SR: Gettke (SV Bossendorf)
  • Zuschauer: 50
  • Tore: 1:0 Thorben Menne (13.), 2:0 Philipp Rosenkranz (35.), 3:0 Christopher Weißfloh (43.), 4:0 Deniz Batman (87.) 

Nächstes Spiel, nächstes gutes Ergebnis. Nach dem 2:2 gegen den NRW-Ligisten ETB SW Essen in der Vorwoche sah das, was Westfalenligist Spvgg. Erkenschwick gegen den SV Dorsten-Hardt aus der anderen Westfalenliga-Staffel zu bieten hatte, phasenweise sehr gut aus. Mit 4:0 setzten sich die Erkenschwicker durch, wobei sie in den ersten 45 Minuten das stärkere Spiel zeigten.

Denn mit 3:0 führten die Erkenschwicker schon zur Pause. Thorben Menne (13.), Philipp Rosenkranz (35.) und Christopher Weißfloh schossen die Spvgg. Erkenschwick klar in Führung. Zwar spielten sie auch in der zweiten Hälfte weiter nach vorne, ein weiterer Treffer ließ aber lange auf sich warten. Deniz Batman (84.) ließ beim Freistoß den Ball ins lange Eck flattern – der Endstand.

SC Roland Beckum
 Sonntag, 29. Januar 2012 14:30 Uhr (Kunstrasenplatz Roland)

SC Roland Beckum - Spvgg. Erkenschwick 2:1 (1:1)

roland beckumspvgg erkenschwick 2014Tore: 1:0 (31.), 1:1 Sebastian Westerhoff (41.), 2:1 (73.)

SR: Burkhard Jähne 

 
SV Schermbeck

 Sonntag, 5. Februar 2012 14:30 Uhr (Kunstrasenpltz Stimberg-Stadion)

Torreicher Testlauf

Spvgg. Erkenschwick - SV Schermbeck 4:3 (2:0)

sv schermbeckSpvgg: Müller (46spvgg erkenschwick 2014. Götz) - Brüggenkamp (46. WeiГџfloh), Kokot, Kilian, Westerhoff, Ostdorf, Eisen, Oerterer, Batman (31. Basile), Rosenkranz, Glembotzki

  • Tore: 1:0 Deniz Fahri Batman (19.), 2:0 Julian StГ¶hr (25., Eigentor), 2:1 Seyit Ersoy (72.), 3:1 Alexander Glembotzki (74.), 3:2 Tobias Urban (76.), 3:3 Abdou-Nassirou Ouro-Akpo (85.), 4:3 Stefan Oerterer (87. Foulelfmeter)

Das war mal ein munterer Test: Sieben Tore fielen in der Begegnung zwischen der Spvgg. Erkenschwick und dem SV Schermbeck. Und es hätten sogar deutlich mehr sein können.

Erkenschwick spielte 60 Minuten lang mit den Gästen Katz’ und Maus, ehe die Stroetzel-Elf selbst so etwas wie Initiative zeigte und es am Ende zu einem offenen Schlagabtausch kam. Für die Platzherren waren Deniz Batman (20.), Alexander Glembotzki (75.) und Stefan Oerterer per Foulelfmeter (86.) erfolgreich. Schermbecks Julian Stöhr drosch dazu einmal das Leder ins eigene Netz (23.). Der SV Schermbeck kam durch Seyit Ersoy (73.), Tobias Urban (77.) und Abdou-Nassirou Ouro-Akpo (84.) zu späten Treffern.

„Ein Unentschieden wäre das ungerechteste aller Ergebnisse gewesen“ meinte Magnus Niemöller in Anspielung auf die beinahe erfolgreiche Schermbecker Aufholjagd. Der Trainer spielte dabei unter anderem noch auf die drei Aluminiumtreffer seiner Mannen an.

FC Marl

 Donnerstag, 9. Februar 2012 19:30 Uhr

Erkenschwick siegt mit 5:1

FC Marl - Spvgg. Erkenschwick 1:5 (0:2)*

fc marlTore: 0:1 Sspvgg erkenschwick 2014tefan Oerterer (5. FE), 0:2 Alexander Glembotzki (12.), 0,3, 0:4 Stefan Oerterer (18., 54.), 0:5 Sebastian Westerhoff (60.), 1:5 Spitzer (75.)

*Spiel wurde nach 75. Minuten abgebrochen

Die Spvgg. hat ihr vorletztes Testspiel der Vorbereitung mit 5:1 (2:0) Toren gegen den FC Marl 2011 gewonnen. Weit bemerkenswerter als das Resultat waren gestern Abend an der Hagenstraße aber zwei weitere Faktoren.

Faktor eins war der Kunstrasen. Der war bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt glitschig wie Schmierseife. Etliche Laufduelle endeten in wahre Rutschpartien. Schiedsrichter Thorsten Hohoff hatte nach Erkenschwicker Protesten ein Einsehen und beendete die Partie vorzeitig nach 75 Minuten, ohne dass sich jemand schwer verletzte. Faktor zwei war Simon Ellenberg. Der 30 Jahre alte Neuzugang im Marler Tor stellte alle anderen Spieler auf dem Feld klar in den Schatten.

Aus einer Fülle von Torchancen konnten aber nur Stefan Oerterer (5. per Foulelfmeter, 48.und 54.), Alexander Glembotzki (12.) und Sebastian Westerhoff (60.) Kapital schlagen. „Egal“, meinte Trainer Magnus Niemöller. „Wir haben uns die klaren Chancen klasse herausgespielt und nur das zählte.“ Den Schlusspunkt unter eine weitgehend einseitige Partie setzte für Marl Benny Spitzer mit dem Ehrentreffer zum 5:1 (75.).

TuS Hiltrup

 Sonntag, 12. Februar 2012 14:30 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion)

Gelungener Testspiel-Abschluss

Spvgg. Erkenschwick - TuS Hiltrup 5:1 (1:0)

TuS HiltrupSpvgg.:Müller (46. Götz) - Sawatzki (46. Ostdspvgg erkenschwick 2014orf), Eisen, Brüggenkamp (46. Basile), Kokot - Menne, Kilian, Rosenkranz (46. Natman), Setzke - Oerterer, Glembotzki (65. Weißfloh)

  • SR: RГјbenstahl (Haltern)
  • Zuschauer: 60
  • Tore: 1:0 Tim Kilian (23.), 1:1 (53.), 2:1 Alexander Glembotzki (57.), 3:1 Stefan Oerterer (67.), 4:1 Martin Setzke (74.), 5:1 Tim Kilian (83.)

Was der 5:1 (1:0)-Sieg der Niemöller-Elf gegen den Klasengefährten aus der Parallelstaffel, den TuS Hiltrup, wert ist, dürfte nun die Frage sein. Fakt ist: Die Spvgg. hat auch das letzte Testspiel ohne neue Verletzten überstanden. Mit dem privat verhinderten Sebastian Westerhoff allerdings fehlte der Ideengeber im Erkenschwicker Spiel. In Ennepetal soll „Wester“ wieder die Fäden ziehen. Gegen den TuS Hiltrup spielte Martin Setzke auf der Westerhoff-Position. Nicht gerade der originäre Standort für den Linksfuß, der nach erneuten Knieproblemen längst nicht wieder der Alte ist. Ein Tor war Setzke wenigstens vergönnt, der Stürmer erzielte den Treffer zum 4:1 in der 77. Minute.

Die weiteren Tore für die Spvgg. durften sich Alexander Glembotzki (63.) und Stefan Oerterer (71.) gutschreiben, nicht zu vergessen Tim Kilian, der in der 20. Minute den Auftakt machte und in der 81. den Schlusspunkt setzte. Bislang war der defensive Mittelfeldspieler nicht groß durch Torjägerqualitäten aufgefallen. Aber solche Testspiele geben dem Trainer am Ende dann ja oft neue und willkommene Erkenntnisse.

MSV Duisburg

 Mittwoch, 16. Mai 2012 (Stimberg-Stadion)

SpVgg. Erkenschwick verkauft sich teuer

Spvgg. Erkenschwick - MSV Duisburg 2:4 (0:0)

MSV DuisburgSpvgg.: Müller (46. Götspvgg erkenschwick 2014z), Basile (46. Piechottka), Kokot, Kilian, Westerhoff, Eisen, Oerterer, Batman (46. Ostdorf), Sawatzki (46. BrГјggenkamp), Rosenkranz (46. Weißfloh), Menne

  • MSV: Fromlowitz - Reiche, Brosinksi (46. Wolze), Exslager, Domovchiyiski (46. Lazok), Baljak (46. Jula), Soares (46. Efthi), Pamic, Jevic, Basol, Tsoumanis
  • Zuschauer: 200
  • Schiedsrichter: Frank Gettke (Haltern am See)
  • Tore: 0:1 Janos Lazok (57.), 0:2 Emil Jula (60.), 0:3 Janos Lazok (71.). 1:3 Ostdorf (79.),1:4 Maurice Exslager (81), 2:4 Sebastian Westerhoff (90.)

Sebastian Westerhoff war der spektakuläre Schlussakkord vorbehalten. Mit einem sehenswerten Scherenschlag überwand "Wester" MSV-Keeper Florian Fromlowitz zum 2:4 (0:0)-Endstand. Vor der Kulisse von 300 Zuschauern – ein paar mehr hätten es ruhig sein dürfen – war es das Ende einer kurzweiligen Partie.

In der war zwischenzeitlich sogar ein Remis für die Spvgg. in Reichweite. UInd doch: In der zweiten Halbzeit wurde der Unterschied von vier Klassen zwischen dem Westfalenligisten Erkenschwick und dem Zweitligisten aus Duisburg deutlich. „Die können schon geile Sachen machen mit dem Ball, wenn man ihnen den Platz dazu lässt“, beschrieb es Erkenschwicks Trainer Magnus Niemöller.

Beispiel gefällig? In Minute 81 kombinierte sich der MSV mit vier schnellen Kontakten durch das Erkenschwicker Mittelfeld. Stürmer Maurice Exslager lief allein auf Christian Götz zu, umspielte ihn und lochte ein zum 1:4. „Ich denke aber, dass wir unsere Aufgabe sehr ordentlich erledigt haben und vor allem in der ersten Halbzeit die Partie offen gestalten konnten“, so Magnus Niemöller.

Denn die Schwarz-Roten hielten zur Pause ein 0:0 – und hätten durch Stefan Oerterer sogar in Führung gehen können (21.). Glück hatten die Erkenschwicker, dass ein Lattenknaller von Exslager vor der Linie aufprallte. Erst im zweiten Durchgang wurden die Gäste gefährlicher. Unter anderem durch die Hereinnahmen von Kevin Wolze, Janos Lazok und Emil Jula. Erstgenannter flankte auf den Kopf des Zweiten: 0:1 (57.). Jula markierte anschließend das 0:2 (59.), bevor erneut Lazok zum 0:3 einschob (73.).

Doch gänzlich chancenlos waren die Gastgeber auch in der zweiten Halbzeit nicht: Der Kampf in Person bei den Schwarz-Roten, Timo Ostdorf, vollendete unter dem Jubel der 300 Zuschauer zum 1:3 (79.), ehe Spvgg.-Regisseur Sebastian Westerhoff den fulminanten Schlusspunkt setzte (90.). 

Alle Vorbereitungsspiele in der Übersicht
 
Nr. Datum Gegner Spielklasse Ergebnis
01  09.07.2011  DJK Spvgg. Herten (A)  Bezirksliga  12:0 (4:0)
02  10.07.2011  SC Preußen Münster II (H)   Westfalenliga  0:1 (0:1)
03  14.07.2011  TSV Marl-Hüls (A)  Landesliga  3:1 (1:1)
04  17.07.2011  VfB Waltrop (A)  Landesliga  2:0 (1:0)
05  22.07.2011  Westfalia Herne (A)  NRW-Liga  2:0 (0:0)
06  24.07.2011  SW Wattenscheid 08 (A)  Landesliga  3:0 (2:0)
07  26.07.2011  Fortuna Herne (A)  Landesliga  3:0 (2:0)
08  29.07.2011  DJK TuS Hordel (A)  Westfalenliga  3:1 (3.0)
09  30.07.2011  Westfalia Herne (A)  NRW-Liga  5:4 n.E (0:0/0:0)
10  31.07.2011  Hammer Spvg. (H)  Westfalenliga  2:1 (1:1)
11 15.01.2012 ETB Schwarz-WeiГџ Essen (H) NRW-Liga 2:2 (1:2)
12 22.01.2012 SV Dorsten-Hardt (H) Westfalenliga 4:0 (3:0)
13 29.01.2012 SC Roland Beckum (A) Westfalenliga 1:2 (1:1)
14 05.02.2012 SV Schermbeck (H) NRW-Liga 4:3 (2:0)
15 09.02.2012 FC Marl (A) Bezirksliga 5:1 (2:0)
16 12.02.2012 TuS Hiltrup (H) Westfalenliga 5:1 (1:0)
17 16.05.2012 MSV Duisburg 2. Bundesliga 2:4 (0:0)
GESAMT: 17 Spiele, 13 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen, 53:17 Tore
 
ESV-Torschützen Vorbereitung 2011/2012
 
Pl. Name 01 02 03 04 05 06 07 08 09 10 11 12 13 14 15 16 17 Ges.
01. Stefan Oerterer 5 - - 1 2 - - 2 - 1 1 - - 1 3 1 - 17
02. Sebastian Westerhoff 3 - 2 - - 1 - - - - 1 - 1 - 1 - 1 10
03. Alexander Glembotzki  1 - 1 - - 1 1 - - - - - - 1 1 1 - 7
04. Deniz Batman - - - - - - 1 - - 1 - 1 - 1 - - - 4
05. Christopher Weißfloh 1  - - - - 1 - - - - - 1 - - - - - 3
05. Timo Ostdorf 1 - - - - - - 1 - - - - - . - - 1 3
07. Sebastian Bozjak 1  - - - - - 1 - - - - - - - - - - 2
07. Tim Kilian - - - - - - - - - - - - - - - 2 - 2
09. Davide Basile - - - 1 - - - - - - - - - - - - - 1
09. Thorben Menne - - - - - - - - - - - 1 - - - - - 1
09. Philipp Rosenkranz - - - - - - - - - - - 1 - - - - - 1
09. Martin Setzke - - - - - - - - - - - - - - - 1 - 1
  Eigentor Schermbeck - - - - - - - - - - - - - 1 - - - 1
G E S A M T 12 0 3  2  2  3  3 3 0 2  2  4  1  4  5  5  2 53
 
Zum Seitenanfang