Sportfreunde Siegen

Freitag, 5. Juli 2013 19.00 Uhr (Stimberg Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - Sportfreunde Siegen 2:3 (0:2)

  • Spvgg.: Müller (46. Dittersiegenle) - Sawatzki (67. Gatberg), Forsmann, Eisen, Ostdorf (67. Szatka) - Kühn, Nachtigall, Fricke (46. Rosenkranz), Weißfloh (46. Kokot), Westerhoff - Oerterer
  • Schiedsrichterin: Kathrin Heimann (Gladbeck)
  • Zuschauer: 120
  • Tore: 0:1 Zeh (12.), 0:2 Solak (21.), 0:3 Glowacz (71. FE), 1:3 Oerterer (82.), 2:3 Kühn (89)
  • Spielbericht
 MSV Duisburg II
Sonntag, 7. Juli 2013 15.00 Uhr (Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - MSV Duisburg II 3:4 (1:1)

  • Spvgg: Ditterle (46. Müller) - SMSV Duisburgzatka (46. Forsmann), Basile (65.) Ostdorf), Eisen, Kokot (46. Sawatzki) - Kühn (46. Weißfloh), Rosenkranz, Nachtigall (46. Bluhm), Westerhoff, Gatberg (46. Fricke) - Oerterer
  • Zuschauer: 60
  • Tore: 0:1 Rosenkranz (17. Eigentor), 1:1 Oerterer (44.), 1:2 Lekesiz (54.), 2.2 Basile (57.), 2:3 Goralski (78.), 2:4 Goralski (81.), 3:4 Oerterer (86.)

Auch im zweiten Testspiel der Vorbereitung gab es am Stimberg reichlich Tore zu sehen. Mit 3:4 (1:1) unterlagen die Schwarz-Roten am Sonntag der U23 des MSV Duisburg. Die Spvgg. startete mit schweren Beinen in die Partie – am Morgen hatte die Niemöller-Elf noch eine intensive Trainingseinheit absolviert. So bekam Philipp Rosenkranz sein Bein nicht mehr aus der Flankenbahn von Duisburgs Athanasios Tsourakis’ Hereingabe und lenkte die Kugel ins eigene Netz (17.).

Kurz vor der Pause bewahrte Spvgg.-Keeper Christopher Ditterle mit einem gehaltenen Strafstoß gegen Tarkan Yerek die Schwarz-Roten vor dem Pausenrückstand. Denn Oerterer hatte nach feinem Zuspiel von Westerhoff MSV-Keeper Sebastian Wickl überlupft (44.).

Nach der Pause ging Duisburg wieder in Front: Gökhan Lekesiz narrte die gesamte Spvgg.-Deckung mitsamt Keeper Marcel Müller (54.). Fast im Gegenzug verlängerte Rosenkranz eine Westerhoff-Flanke genau zu Davide Basile, der zum 2:2 einnetzte (59.).

Wiederum ließ der MSV II, der bereits seit zwei Wochen im Training ist, die Muskeln spielen: Maik Goralski schoss die Zebras per Doppelpack (78.; 81.) mit 2:4 in Führung. Nach einem Fehler Wickls staubte Oerterer in Mittelstürmer-Manier zum 3:4 ab (86.).

 ASC 09 Dortmund

Mittwoch 10. Juli 2013 19.00 Uhr (Stadion Scharnhorst) 

ASC 09 Dortmund - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (1:2)

  • Spvgg.: Müller (46. Oberwahrenbrock) – Sawatzki (46. Rosasc dortmundenkranz), Basile, Kokot, Forsmann (46. Fricke) – Nachtigall, Eisen Ostdorf (61.Gatberg), Westerhoff – Oerterer, Weißfloh (61. Szatka)
  • Tore: 0:1 Oerterer (8.), 1:1 Afkir (10.), 1:2 Ostdorf (32.)
  • Schiedsrichter: Sauer (Bergkamen)
  • Zuschauer: 46

Oberligist Spvgg. Erkenschwick hat im dritten Testspiel den ersten Sieg eingefahren und erstmals weniger als drei Gegentreffer kassiert. Stefan Oerterer hatte den Oberligisten in der achten Minute in Führung gebracht, Bilal Afkir umgehend ausgeglichen (10.). Timo Ostdorf besorgte noch vor dem Halbzeitpfiff das 2:1 für die Gäste, bei denen in der 57. Minute Stefan Oerterer mit einem Foulelfmeter am Dortmunder Keeper scheiterte.

Die Spiele beim Turnier vom SC Hassel:

Datum

Gegner

Ergebnis

Torschützen

13.07.

Wattenscheid 09 (A)*

2:0

Weißfloh, Ostdorf

13.07.

TSV Marl-Hüls (A)*

2:0

Rosenkranz, Nachtigall

13.07.

SV Zweckel (A)*

1:0

Weißfloh

14.07.

Preußen Münster II (A)**

2:0

Nachtigall, Korziak

14.07.

Wattenscheid 09 (A)**

0:1

 
 

*Spielzeit 1x30 Minuten ** Spielzeit 2x30 Minuten 

FC Kray
Sonntag, 21. Juli (KR Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - FC Kray 2:2 (1:1)

  • fc kraySpvgg.: Müller (46. Ditterle) - Sawatzki, Basile, Forsmann (63. Ostdorf), Kokot - Rosenkranz, Nachtigall, Fricke (76. Okrongli), Weißfloh - Westerhoff - Oerterer
  • Schiedsrichter: (Jeromin (Bochum)
  • Zuschauer: 100
  • Tore: 0:1 Feratti (8.), 1:1 Westerhoff (20.), 1:2 Immanuel (65.), 2:2 Oerterer (79.)

Müller war in der achten Minute kalt erwischt worden, als am linken Pfosten ein sehenswerter Fernschuss von Fatmir Ferati zur frühen Essener Führung einschlug.

Aber nachdem Florian Fricke quasi im Gegenzug mit einem Pfostentreffer ein erstes Signal der Schwarz-Roten setzte, entwickelte sich im Brutofen ein bemerkenswertes Testspiel. Erkenschwicks „letztes Aufgebot“ spielte dennoch frech mit und hatte unter dem Strich auch die besseren Einschussmöglichkeiten. In der 20. Minute fiel folgerichtig der Ausgleich, nachdem sich Sebastian Westerhoff an der Mittellinie gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt hatte und im Spurt im letzten Moment auch noch Krays Keeper Marius Delker überwand. Wer nach dem Seitenwechsel geglaubt hatte, die Platzherren würden nach der Pause den klimatischen Bedingungen und der dünnen Personaldecke Tribut zollen müssen, sah sich getäuscht. Einen feinen Diagonalpass von Westerhoff in den Lauf von Oerterer verwertete der Stürmer in der 79. Minute zum 2:2.

Spvg. Horsthausen
Donnerstag, 25. Juli 2013 (Sportplatz Sodingen) 1. Vorrundenspiel Cranger-Kirmes-Cup

Spvgg. Erkenschwick - Spvg. Horsthausen 6:1 (1:0)

  • spvgg horsthausenTore: 1:0 Fricke (34.), 2:0 Nachtigall (47.), 3:0 Westerhoff (60.), 4:0, 5:0 Oerterer (72.; 80.), 6:0 Setzke (84.), 6:1 (90.)  

Gegen den wacker kämpfenden Neu-Bezirksligisten aus Herne-Horsthausen benötigte die Spvgg. eine gute halbe Stunde, um aus ihrer Überlegenheit endlich Kapital zu schlagen. Eine Flanke von Stefan Oerterer verwertete Florian Fricke per Kopf zum 1:0 (34.). Als Stephan Nachtigall kurz nach der Halbzeit ebenfalls per Kopf das 2:0 erzielte (47.), war der Bann endgültig gebrochen.

Die Schwarz-Roten kontrollierten jederzeit Ball und Gegner ohne an ihre Grenzen gehen zu müssen. Magnus Niemöller konnte es sich somit leisten, frühzeitig durchzuwechseln. Gegen die nun merklich abbauenden Herner fielen die Tore nachher in regelmäßigen Abständen.

Sebastian Westerhoff (60.), Stefan Oerterer (72.; 80.) und Martin Setzke (84.) schraubten das Resultat in angemessene Höhen. Der Anschlusstreffer (90.) zum 6:1 für Horsthausen  bedeutete nur ein wenig Kosmetik.

SV Wanne 11
Samstag, 27. Juli 2013 (Sportplatz-Sodingen) 2. Vorrundenspiel beim Cranger-Kirmes-Cup

Spvgg. Erkenschwick - SV Wanne 11 6:0 (3:0)

  • sv wanneSpvgg.: Müller- Sawatzki (46. Korziok), Kokot, Forsmann, Nachtigall – Rosenkranz, Kühn (74. Ditterle), Fricke, Weißfloh (60. Setzke), Westerhoff - Oerterer
  • Tore: 1:0 Westerhoff (2.), 2:0 Oerterer (9.), 3:0 Westerhoff (16.), 4:0 Westerhoff (53.), 5:0 Setzke (70.), 6:0 Ditterle (83.)

Das zweite Gruppenspiel bot aus Erkenschwicker Sicht kaum mehr als ein Schaulaufen. 70 Sekunden waren absolviert, als  Sebastian Westerhoff zum 1:0 traf. Als es nach 16 Minuten und nach Treffern von Stefan Oerterer (9.) und abermals Westerhoff (16.) 3:0 stand, rettete sich der Landesligist aus Wanne-Eickel in die verordnete Trinkpause.

Wie fein Fußball gehen  kann, bewies dann Sebastian Westerhoff, der in der 53. Minute mit einem gefühlvollen Lupfer für das 4:0 verantwortlich zeigte. Das so sicher einmalige Sturm-Duo „Torhüter – Rentner“ machte seine Sache im Anschluss überragend. Erst traf Martin Setzke zum 5:0 (70.), dann Ditterle per gezielten Kopfball zum 6:0 (83.). Aber, keine Angst. „Das kostet nix“, versicherte Ditterle, dass er nun nicht mit der obligatorischen „Kiste“ zu Kasse gebeten wird. 

Spvgg. 95/08 Recklinghausen
Sonntag, 28. Juli 2013 (Schimmelsheider Park)

Spvgg. 95/08 - Spvgg. Erkenschwick 2:8 (1:4)

spvgg 95 08 recklinghausenBei der Saisoneröffnung der Spvgg. 95/08 Recklinghausen kam unsere 1. Mannschaft zu einen 8:2 (4:1)-Erfolg. Die Torschützen im Schimmelsheider Park waren Oerterer, Lennartz (je 2), Kühn, Weißfloh, Westerhoff und Forsmann (je 1).

DSC Wanne-Eickel
Montag, 29. Juli (Sportplatz Sodingen) 3. Vorrundenspiel Cranger-Kirmes-Cup

Spvgg. Erkenschwick - DSC Wanne-Eickel 3:3 (1:2)

  • dsc wanne-eickelSpvgg.: Ditterle – Sawatzki, Kokot (62. Korziak), Forsmann, Nachtigall – Rosenkranz (81. Setzke), Kühn, Fricke, Okrongli (67. Lennartz), Westerhoff – Oerterer
  • Tore: 1:0 Oerterer (23.), 1:1 Essen (24.), 1:2 Aydin (45.), 1:3 Helweg (76.), 2:3 Westerhoff (85. FE), 3:3 Westerhoff (89.)

Im dritten Spiel binnen 72 Stunden waren die Beine sichtlich schwer, zudem wurde der Kader noch einmal reduziert. Drei Spieler aus dem Kreisliga-A-Team mussten aushelfen. Was dabei umso mehr verwunderte, ist die Tatsache, dass sich die Schwarz-Roten, die das Weiterkommen schon vor der Partie sicher hatten, nie aufgaben. Selbst eine 3:1-Führung des DSC nach Toren von Semih Essen (24.), Tugul Aydin (45.) und Tim Helwig (76.) bedeutete noch lange nicht die Entscheidung. In einem intensiven und zuweilen nickligen Spiel hatte Stefan Oerterer die Spvgg. in Führung gebracht (23.). Sebastian Westerhoff erst per Foulelfmeter (Seyhan Cetinkaya an Philipp Rosenkranz) und dann per Schuss von der Strafraumgrenze (89.) egalisierte dann – keine 30 Sekunden vor dem 3:3 hatte Wannes Kenan Doric noch völlig frei den Siegtreffer verpasst.

Fortuna Herne
Donnerstag, 1. August 2013 (Sportplatz-Sodingen) Halbfinale Cranger-Kirmes-Cup

 Spvgg. Erkenschwick - Fortuna Herne 3:1 (1:0)

Timo Ostdorf hatte den Oberligisten mit einer sehenswerten Direktabnahme in defortuna hernen Torwinkel des langen Eck in Führung gebracht (20.), Marcel Pries aus kurzer Distanz im zweiten Versuch kurz nach der Pause für Herne ausgeglichen (47.).

Auch in Überzahl (Gelb-Rot für Volkan Yaman wegen Meckerns; 51.) wurden die Erkenschwicker nicht wirklich besser. Kapitän Sebastian Westerhoff war es vorbehalten, den Favoriten vor dem drohenden Elfmeterschießen zu bewahren, an das selbst Magnus Niemöller bereits geglaubt hatte. Erst schoss der Spielmacher von der Strafraumgrenze ein Zuspiel von Stefan Oerterer, der bereits das 1:0 vorbereitet hatte, gekonnt ins lange Eck zum 2:1 (77.).

Dann verwandelte „Wester“ einen Handelfmeter in der 81. Minute zum Endstand von 3:1. 

DSC Wanne-Eickel
Samstag, 3. August 2013, 18 Uhr (Sportplatz Sodingen) Endspiel Cranger-Kirmes-Cup

 dsc wanne-eickelSpvgg. Erkenschwick - DSC Wanne-Eickel 3:0 (1:0)

  • Spvgg.: Ditterle (83. Müller) – Sawatzki, Eisen, Basile (69. Forsmann), Ostdorf (69. Fricke) – Rosenkranz (85. Batman), Nachtigall, Kühn, Bluhm (61. Weißfloh) – Westerhoff – Oerterer
  • Schiedsrichter: Erk (Türkspor Herne)
  • Zuschauer: 250
  • Tore: 1:0 Westerhoff (6.), 2:0 Oerterer (24.), 3:0 Nachtigall (68.)
  • Bes. Vork.: 63. Min. Rote Karte für Doric (Wanne) wegen Tätlichkeit

Sebastian Westerhoff nach klugem Querpass von Janos Bluhm (6.) hatte Erkenschwick früh in Führung gebracht. Stefan Oerterer in der 24. Minute nach Zuckerpass von Ostdorf und Zuspiel von „Wester“ das 2:0 erzielt. Stephan Nachtigall setzte kurz darauf gegen die Minimalisten des Turniers, die mit einem einzigen Vorrundensieg bis ins Finale gekommen waren, mit dem 3:0 den Schlusspunkt (68.).

 TuS Haltern 
Donnerstag, 8. August 2013 (Stauseekampfbahn Haltern)
TuS Haltern - Spvgg. Erkenschwick 0:3 (0:1)
  • tus halternTuS Haltern: Berkenkamp - Pelka, Bentsch, Eilert, König - Attris, Metzelder, Abaza (46. Posala), Becker (66. Afoda) - Töpfer (46. Brescia) - Dana 
  • Spvgg.: Müller - Kokot, Eisen, Basile, Ostdorf (62. Forsmann), Rosenkranz (46. Nachtigall), Kühn, Fricke, Sawatzki (46. Weißfloh) - Bluhm (62. Batman) - Oerterer
  • Schiedsrichter: Wessels (Herten)
  • Zuschauer: 120
  • Tore: 0:1 Oerterer (34.), 0:2 Oerterer (66.), 0:3 Oerterer (80.)

Das Ergebnis – 3:0 für den Oberligisten – war standesgemäß, der Spielverlauf war es auch. Lücken aber fand der Oberligist nicht allzu viele. So dauerte es bis zur 34. Minute, ehe Janos Bluhm schön auf Stefan Oerterer passte, der mit seinem ersten Tor des Abends den Bann endlich brach. Wie Christopher Weißfloh in der 66. Minute einem Zuspiel von Kevin Kokot nachjagte, war bemerkenswert. Stefan Oerterer brauchte nur noch den Fuß hinzuhalten, schon stand es 0:2. Dem Stürmer war es auch vorbehalten, in der 80. Minute den Schlusspunkt zum 0:3 zu setzen. Dreimal „Ö“ maßgerecht frei gespielt – das konnte sich sehen lassen. Nur ein lupenreiner Hattrick wurde es dann doch nicht.

TV Jahn Hiesfeld 
Dienstag, 14. Januar 2014, 19:30 (KR-Stimberg-Stadion)
 Spvgg. Erkenschwick - TV Jahn Hiesfeld 3:5 (1:4)
  • tv jahn hiesfeldSpvgg.: Ditterle (46. Müller) - Eisen, Nachtigall (46. Forsmann), Kilian (46. Rosenkranz), Kühn, Ostdoef (46. Kokot), Sawatzki (46. Bluhm), Weißfloh (46. Fricke), Batman (46. Setzke), Westerhoff, Oerterer
  • Tore: 0:1 Ohnesorge (4.), 0:2 Najdi (16.), 0:3 Hecht (32.), 1:3 Oerterer (43.), 1:4 Hecht (44.), 2:4 Martin Setzke (56.), 3:4 Stefan Oerterer (71.), 3:5 (88.)

 

SV Hönnepel-Niedermörnter
Sonntag, 19. Januar 2014, 13:30 Uhr (KR-Stimberg-Stadion) 
 Spvgg. Erkenschwick - SV Hönnepel-Niedermörmter 6:2 (1:1)
  • sv hoe-nieSpvgg.: Müller (46. Ditterle) - Sawatzki (46. Kilian), Basile, Forsmann, Fricke (46. Nachtigall) - Rosenkranz (46. Eisen), Kühn, Bluhm (46. Batman), Ostdorf - Westerhoff - Oerterer
  • Hö./Nie: Weichelt (46. Terhorst) – Seyfried, L. Rume (65. Wenten), Losing (65. Haddad), Venekamp - Boldt, Beckert - Terwiel (65. S. Rume), Strode (65. Weigl), Steinmetz (20. Konrad) – Trienenjost (65. Bongers)
  • Schiedsrichter: Sevinc (Waltrop)
  • Zuschauer: 100
  • Tore: 0:1 Strode (2. FE), 1:1 Kühn (40.), 2:1 Oerterer (53.), 2:2 Konrad (57.), 3:2 Westerhoff (59. FE), 4:2 Westerhoff, 5:2 Oerterer (85.), 6:2 Westerhoff (89.)

Was die Spvgg,. die in Durchgang zwei drückend überlegen spielte, auch tat: Der Ball wollte zeitweise einfach nicht mehr ins Tor. Westerhoffs Treffer löste die Blockade. Am Ende besiegten die Schwarz-Roten den Tabellenführer der Niederrheinliga auch in der Höhe verdient mit 6:2. Keine Frage: In dieser Form kann die Spvgg. 2014 noch für einigen Spaß in der Liga sorgen. Ihn hatten neben dem dreifach erfolgreichen Sebastian Westerhoff (59., 82. und 89.) unter anderem auch Maurice Kühn (40.) und Stefan Oerterer (53., 85.), die weiteren Torschützen.

 SC Wiedenbrück 2000
 Freitag, 25. Januar 2014, 19:30 Uhr (KR-Stimberg-Stadion)

Spvgg. Erkenschwick - SC Wiedenbrück 2000 4:4 (4:2)

sc wiedenbrück

  • Spvgg.: Müller (61. Oberwahrenbrock) - Nachtigall (61. Mursch), Basile (46. Setzke), Kokot, Kühn (46. Rosenkranz), Westerhoff, Ostdorf (46. Bluhm), Eisen, Oerterer, Sawatzki (46. Fricke), Batman (46. Forsmann)

Es bleibt dabei: Testspiele der Spvgg. Erkenschwick haben einen hohen Unterhaltungswert. Acht Tore fielen in der Partie gegen den SC Wiedenbrück 2000 - gleichermaßen verteilt auf beiden Seiten, womit die Begegnung 4:4 (4:2) endete. Vor allem an den ersten 45 Minuten durfte der Erkenschwicker Anhang seine helle Freude gehabt haben: Nach zwölf Minuten hatte es nach Treffern von David Sawatzki (9.) und Sebastian Westerhoff (12.) bereits 2:0 für den Oberligisten gestanden.

Den Wiedenbrücker Ausgleich durch Nick Brisevac (23.) und Dominik Jansen (29.) beantworteten die Schwarz-Roten noch vor der Pause mit Treffern durch Stefan Oerterer und Timo Ostdorf (41.). Nach dem Wechsel präsentierte sich der Regionalligist, bei dem Mariusz Rogowski ein halbes Jahr nach seinem Schien- und Wadenbeinbruch ein Comeback feierte, stabiler und kam durch Kamil Bednarski (47. und 65.) zum Ausgleich.

 Concordia Wiemelhausen
Donnerstag, 30. Januar 2014 (19.15 Uhr)

Concordia Wiemelshausen - Spvgg. Erkenschwick 1:2 (0:2)

  • concordia wiemelhausenSpvgg.: Ditterle – Kilian, Basile, Forsmann, Ostdorf – Kühn (55. Szatka), Nachtigall, Weißfloh, Bluhm – Westerhoff – Setzke (20. Kozian).

Die Spvgg. Erkenschwick hat ihr Testspiel beim Bochumer Bezirksligisten Concordia Wiemelhausen am Donnerstagabend 2:1 gewonnen. Sebastian Westerhoff und Christopher Weißfloh brachten die Gäste in den ersten 45 Minuten in Führung, Wiemelhausen gelang kurz vor Schluss der Anschluss.

 Teutonia SuS Waltrop
Sonntag, 2. Februar 2014, 15 Uhr (KR-Stimberg-Stadion) 

Spvgg. Erkenschwick - Teutonia SuS Waltrop 4:0 (1:0)

  • teutonia waltropSpvgg.: Müller - Sawatzki, Eisen, Basile (46. Forsmann), Nachtigall (46. Ostdorf), Rosenkranz, Kilian (46. Bluhm), Fricke, Batman (59. Ditterle) - Westerhoff (46. Weißfloh), Oerterer
  • Waltrop: Braun - Becker (65. Fröndhoff), S. Beckmann, Krumminga (70. Banna) - Schwinke, Köster (63. Noltemeier), Klask, Pauli - Runge, N. Beckmann (70. Karaca) - Tönning
  • Schiedsrichter: Sieber (Haltern)
  • Zuschauer: 100
  • Tore: 1:0 Westerhoff (25.), 2:0 Oerterer (54.), 3:0 Weißfloh (68.), 4:0 Ditterle (77.) 

Trainer Magnus Niemöller hatte sich etwas Besonderes ausgedacht. Nach einer intensiven Einheit am Vormittag, die „eigentlich vor einem Spiel nicht geeignet ist“, sollten alle Spieler zeigen, ob sie trotz ihrer Müdigkeit Akzente setzen können. Das Experiment ist geglückt. „Alle haben sich gut präsentiert, wir hatten die totale Spielkontrolle“, freute sich Niemöller.

Hombrucher SV 
Freitag, 7. Februar 2014, 19.30 Uhr (Kunstrasenplatz Stimberg-Stadion) 

Spvgg. Erkenschwick - Hombrucher SV 3:1 (0:0)

  • hombrucher svSpvgg.: Oberwahrenbrock – Basile (46. Kokot), Bluhm, Kilian, Ostdorf (46. Weißfloh), Eisen, Oerterer, Sawatzki (46. Forsmann, Batman, Rosenkranz (46. Fricke), Mursch
  • Tore: 1:0 Kokot (64.), 2:0 Oerterer (66.), 3:0 Oerterer (70.), 3:1 (79.)

Die Spvgg. Erkenschwick feierte am Freitagabend den dritten Testspielsieg in Serie. Es dauerte bis zu 64. Minute, als Kevin Kokot von der Strafraumkante einen unhaltbaren Schlenzer zur Führung im Dortmunder Tor versenkte. Dann ging aber alles ganz schnell. Nur zwei Minuten später verwandelte Oerterer aus acht Metern eine Flanke des eingewechselten Florian Fricke (66.). Weitere vier Minuten später nahm Oerterer bei einem Freistoß aus halblinker Position aus rund 18 Metern Maß und hob die Kugel über die Mauer ins kurze Eck (70.). Den Gästen aus dem Dortmunder Hombruchsfeld gelang in der 79. Minute durch nur noch der Ehrentreffer.

SuS Stadtlohn
Sonntag, 9. Februar 2014, 14 Uhr (Kunstrasenplatz)  

sus stadtlohnSpvgg. Erkenschwick - SuS Stadtlohn 4:0 (2:0)

Innenverteidiger Tim Forsmann eröffnete vor 80 Zuschauern in der 19. Minute den Torreigen. Sebastian Westerhoff legte nach Zuspielen von Stephan Nachtigall (40.) und Janos Bluhm (63.) zweimal nach, ehe David Sawatzki einen kapitalen Bock von SuS-Keeper Niklas Lukas zum 4:0 nutzte (69.)

Sportfreunde Stuckenbusch

Mittwoch, 5. März 2014, 19.30 Uhr (Kunstrasenplatz)

Spvgg. Erkenschwick - SF Stuckenbusch 4:0 (0:0) 

  • Spvgg.: Ditterle (46stuckenbusch. Müller) – Sawatzki (46. Kilian), Basile (46. Kokot), Nachtigall (46. Forsmann), Ostdorf (46. Musch) – Kühn, Rosenkranz (46. Setzke), Batman, Fricke, Westerhoff – Oerterer
  • Stuckenbusch: Van Holt – Fabich, Maass, Dzierzega, Bier – Schleume (57. Demes), Klos – Johns (46. Bockhoff), Timürlenk – Eisen – Außem (81. Wittmann)

Fürs standesgemäße Resultat sorgten mit ihren Toren schlussendlich Martin Setzke (59.), Deniz Batman (70.), Stefan Oerterer (81.) und Steven Mursch (85.)

 Alle Vorbereitungsspiele in der Übersicht
 
Nr. Datum Gegner Spielklasse Ergebnis
01 05.07.2013 Sportfreunde Siegen (H) Regionalliga West 2:3 (0:2)
02 07.07.2013 MSV Duisburg II (H) Oberliga Niederrhein 3:4 (1:1)
03 10.07.2013 ASC Dortmund (A) Westfalenliga 2 2:1 (2:1)
04 13.07.2013 SG Wattenscheid 09 Regionalliga West 2:0*
05 13.07.2013 TSV Marl-Hüls Westfalenliga 2 2:0*
06 13.07.2013 SV Zweckel  Oberliga Westfalen 1:0*
07 14.07.2013 SC Preußen Münster II Westfalenliga 1 2:0**
08 14.07.2013 SG Wattenscheid 09 Regionalliga West 0:1**
09 21.07.2013 FC Kray (N) Niederrheinliga 2:2 (1:1)
10 25.07.2013 Spvg. Holsterhausen Landesliga 6:1 (0:0)***
11 27.07.2013 SV Wanne 11 Landesliga 6:0 (3:0)***
12 28.07.2013 Spvgg. 95/08 (A) Bezirksliga 8:2 (4:1)
13 29.07.2013 DSC Wanne-Eickel Westfalenliga 2 3:3 (1:2)***
14 01.08.2013 Fortuna Herne Landesliga 3:1 (1:0)***
15 03.08.2013 DSC Wanne-Eickel Westfalenliga 2 3:0 (1:0)***
16 08.08.2013 TuS Haltern (A) Landesliga 3:0 (1:0)
17 14.01.2014 TV Jahn Hiesfeld (H) Niederrheinliga 3:5 (1:4)
18 19.01.2014 SV Hönnepel-Niedermörmter (H) Niederrheinliga 6:2 (1:1)
19 25.01.2014 SC Wiedenbrück 2000 (H) Landesliga 4:4 (4:2)
20 30.01.2014 Concordia Wiemelshausen (A) Bezirksliga 2:1 (2:0)
21 02.02.2014 Teutonia SuS Waltrop (H) Landesliga 4:0 (1:0)
22 07.02.2014 Hombrucher SV (H) Westfalenliga 2 3:1 (0:0)
23 09.02.2014 SuS Stadtlohn (H) Westfalenliga 1 4:0 (2:0)
24 05.03.2014 Sportfreunbde Stuckenbusch (H) Landesliga 4:0 (0:09
GESAMT: 24 Spiele, 17 Siege, 3 Unentschieden, 4 Niederlagen, 78:31 Tore
  • *   Turnier in Hassel Spielzeit 1 x 30 Minuten
  • ** Turnier in Hassel Spielzeit 2 x 30 Minuten
  • ***Cranger-Kirmes-Cup in Sodingen
 
 ESV-Torschützen

19 Spieler erzielten insgesamt 78 Tore:

oerterer weissfloh westerhoffStefan Oerterer (24), Sebastian Westerhoff (19), Christopher Weißfloh (5), Stephan Nachtigall, Timo Ostdorf, Martin Setzke (je 4), Maurice Kühn (3), Christopher Ditterle, Tim Forsmann, Philipp Lennartz, David Sawatzki (je 2), Davide Basile, Denniz Batman, Florian Fricke, Kevin Kokot, Yannick Korzian, Steven Mursch, Philipp Rosankranz (je 1).     

 
Zum Seitenanfang