JUGENDFUSSBALL: Breski-Elf wacht zu spät auf und verliert 3:4.

spvgg erkenschwick 2014"Uns fehlt es zurzeit einfach an allem. Jede Woche müssen wir uns die Frage stellen, ob wir ' überhaupt elf Mann zur Verfügung haben. Die Situation ist einfach sehr schwierig." Co-Trainer Ingo Wittek fand nach der 3:4-Niederiage der U19-Junioren der Spvgg. Erkenschwick im Heimspiel gegen BW Westfalia Langenbochum deutliche Worte - sein Chef trainer Jörg Breski war nach Abpfiff zu keiner Stellungnahme bereit.

Im direkten Duell mit einem weiteren Kellerkind, die Hertener holten vor diesem Spieltag erst einen Zähler aus drei Partien, wäre ein Erfolg für die Oer-Erkenschwicker immens wichtig gewesen. Dass das Erfolgserlebnis jedoch ausblieb, dafür sorgte Gäste-Stürmer Melih Tekin nahezu im Alleingang. Zunächst startete er nach gut vier Minuten einen Sololauf durch die gesamte Hintermannschaft des ESV und schloss zum 0:1 ab. "Der Ball war aber vorher klar im Seitenaus", monierte Wittek. Per Doppelschlag macht Tekin den lupenreinen Hattrick vor der Halbzeit perfekt und stellte auf 0:3 (35./37.).

Nach dem Kopfballtreffer zum 0;4 von Niels Wittfoth (51.), sah die Begegnung dann endgültig entschieden aus. Die Hausherren sollten jedoch nochmal eine Aufholjagd starten. Zunächst behielt Justin Andjelkovic nach einem Handspiel im Sechzehner die Nerven vom  Punkt (62.). Jordan Wirtz stellte dann drei Minuten vor dem Ende auf 2:4. Als dann Enes Dalay nur wenige Momente später den Anschlusstreffer markierte, wurde es nochmal richtig spannend auf der Jule-Ludorf-Sportanalage. Die langen Bälle fanden aber in den letzten Minuten keinen Abnehmer mehr, sodass es beim 3:4 blieb.

Quelle: Stimberg-Zeitung

Zum Seitenanfang